Renko Grensemann Social Media Werbung Logo Icon

So erstellst du Zielgruppen aus Videoaufrufen für deine Werbung

Kennst du das? Du hast dir gerade ein interessantes Video angeschaut und plötzlich wird dir passende Werbung von der gleichen Facebook- oder Instagram-Seite angezeigt? Ich zeige dir in diesem Beitrag, wie du genau so eine Zielgruppe erstellst.

Videos faszinieren uns auf Social Media besonders. Wir schauen sie, um uns zu informieren oder zwecks Unterhaltung. Ich schätze, dass jeder ab und an mal in einer Videoschleife landet und sich ein Video nach dem anderen anschaut, obwohl man wichtigeres zutun hat. Videos sollten daher immer eine Rolle bei deiner Werbung auf Facebook, Instagram oder Youtube spielen.

Für Unternehmen gibt es noch mehr Vorteile:

  • Höhere Conversion Rate bei Video Anzeigen
  • Mehr Reichweite für weniger Geld
  • Kinderleichtes Retargeting
Und wie Letzteres funktioniert, erkläre ich in diesem Beitrag. Dabei spielt es keine Rolle, ob es organische Videos oder bezahlte Anzeigen sind. Es funktioniert mit allen Videos, die du bei Facebook für deine Seite hochlädst – Auch die von deiner Instagram-Seite.

Kurz erklärt: Eine Custom Audience ist eine von dir erstellte Zielgruppe. In diesen Zielgruppen sind Personen enthalten, die bestimmte Handlungen erfüllt haben. Diese Handlungen können auf Facebook oder Instagram passieren (Interaktion, Video Aufruf) oder auf deiner Website (Conversion). Für letzteres ist ein Tracking nötig.

So funktionieren Zielgruppe auf Basis von Video Aufrufen

Es ist eigentlich selbsterklärend. Die User schauen ein Video von deiner Seite an und Facebook merkt sich das ein Jahr lang. So lange hast du die Chance diejenigen mit Werbung zu erreichen oder von deinen Kampagnen auszuschließen.

Um den Beitrag kurz zu halten, gehe ich nur auf Facebook und Instagram ein. Eine etwas weniger präzise Methode gibt auch für Youtube. Das ist aber ein Thema für später.

Beim Erstellen der Custom Audience hast du die Möglichkeit die Benutzer anhand der länge der Aufrufzeit auszuwählen. Ob die Leute das Video mit oder ohne Ton angeschaut haben, spielt keine Rolle.

  • 3 Sekunden oder mehr
  • 10 Sekunden oder mehr
  • 15 Sekunden oder das komplette Video angesehen
  • 25% oder mehr vom Video angesehen
  • 50% oder mehr vom Video angesehen
  • 75% oder mehr vom Video angesehen
  • 95% oder mehr vom Video angesehen

Legen wir los!

Öffne den Admanager und klicke im Menü Zielgruppen an.

Falls du noch keine Zielgruppen erstellt hast, dann steht bei dir ein blauer Button mit “Custom Audience erstellen” ganz oben stehen. Wenn du bereits Zielgruppen erstellt hast, dann findest du den Button “Zielgruppe erstellen” etwas weiter oben links und beim Klick öffnet sich ein Dropdown Menü mit dem Punkt “Zielgruppe erstellen”.

Jetzt erscheint folgendes Bild bei dir:

Nun geht es los. Klicke jetzt auf der rechten Seite auf “Durchsuchen”. Jetzt wähle ein Filter bzw. eine Variante aus.

Anschließend kannst du dein Video auswählen. Klicke dafür auf “Video auswählen”. Jetzt kannst du dein gewünschtes Video anhand verschiedener Parameter suchen.

Um das gewünschte Video auszuwählen, markierst du es links mit einem Haken und dann unten rechts auf bestätigen.

Fast fertig.

Jetzt fehlt nur noch der Zeitraum. Du kannst selber bestimmen wie lange die Benutzer in dieser Custom Audience gespeichert werden. Der längste Zeitraum wären 365 Tage.

Überlege dir eine eindeutige Naming Convention für deine Zielgruppen
Um die Custom Audience zu speichern, musst du ihr einen Namen geben. Es zahlt sich schon sehr früh aus, wenn man die Zielgruppen einheitlich benennt. Mit der Zeit wird man immer mehr Custom Audiences erstellen und es fällt einem schwer einen Überblick zu behalten. Zwar kannst du die Namen jeder Zeit ändern, aber du musst jede Gruppe einzeln bearbeiten.
So setzt du die Custom Audiences aus Videoaufrufen ein

Diese Custom Audiences sind perfekt für komplizierte Themen oder eine sehr spitze Zielgruppe. 

Dafür erstellst du als erstes eine Kampagne mit dem Ziel Videoaufrufe. Wähle dafür die passenden Interessen für deine Zielgruppe aus. Als nächstes wählst du als Anzeige ein Video das mindestens 20 Sekunden geht. Mit dem Video dürfen sich nur deine Kunden identifizieren.

Erstmal startest du die Kampagne damit du einige Daten erhältst. Im zweiten Schritt erstellst du eine zusätzliche Kampagne. Als Zielgruppe wählst du nun deine Custom Audience aus der vorherigen Videoanzeige aus. Als Anzeige kannst du jetzt dein Angebot verwenden oder ein weitere Video, um eine bessere Beziehung aufzubauen.

Es gibt aber noch einen weiteren Trick. Facebook bietet die Option eine Look A Like Audience aus Videoaufrufen zu erstellen. In diesen Look A Like Zielgruppen sind Personen enthalten welche deiner Zielgruppen ähneln.

Falls du im B2B Bereich unterwegs bist, dann empfehle ich dir meinen Beitrag zum Thema regionale Werbung. Hier erkläre ich, wie du nur Industriegebiete oder Messen für deine Werbung auswählst.

Jetzt teilen! 🔥
Facebook
Twitter
LinkedIn
Keine Lust mehr auf Facebook & Co? Ich klär das für dich!